Vorschaubild Digitale Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht der Sekundarstufe
Trend

Digitale Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht der Sekundarstufe

Aufzeigen der Potenziale digitaler Medien im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht in der Sekundarstufe.

Delia Hillmayr
Frank Reinhold
Lisa Ziernwald
Kristina Reiss
waxmann.com/

Überblick

Zielsetzung

Die Studie dient dazu, die zahlreichen und teilweise nicht eindeutigen Forschungsergebnisse strukturiert aufzuarbeiten und so einen Überblick über die aktuelle Befundlage zu schaffen. Sie gibt daher einen differenzierten Überblick über den Stand der Forschung zum Einsatz digitaler Medien in naturwissenschaftlichen Unterrichtsfächern und zeigt aktuelle Befunde zu Bedingungen und Erfolgsfaktoren in der Sekundarstufe auf. konkrete Einsatzhinweise vorgestellt werden.

Zentrale Inhalte

Der Einsatz digitaler Medien in Mathematik, Physik, Biologie und Chemie führt zu besseren Ergebnissen in Leistungstests, wobei jedoch immer die Rahmenbedingungen des Einsatzes berücksichtigt werden müssen und die Nutzung unter Anleitung (durch Lehrerinnen und Lehrer oder Mitschülerinnen und Mitschüler) erfolgt sollte. Der größtmögliche Nutzen wird erzeugt, wenn digitale Medien ergänzend zu traditionellen Unterrichtsmaterialien eingesetzt werden. Insbesondere bei kurzfristigem Einsatz ist der positive Effekt am größten. Zum Beispiel die Belastung beim Erlernen neuer Inhalte in einzelnen Sinneskanälen kann mithilfe digitaler Medien reduziert und die Motivation für das jeweilige Unterrichtsfach erhöht werden. Insgesamt kann gesagt werden, dass je kompetenter Lehrerinnen und Lehrer im Umgang mit digitalen Medien sind, desto größer ist auch der positive Einfluss auf die Leistung der Schülerinnen und Schüler. Eine allgemeingültige Aussage, wie digitale Medien im Unterricht gewinnbringend eingesetzt werden können, kann es aufgrund der vielen zu berücksichtigenden Faktoren nicht geben.

Hinweise

Hintergrund

Es handelt sich um eine Metastudie, bestehend aus 79 Einzeluntersuchungen, aus der übergeordnete Erkenntnisse zum aktuellen Stand der Forschung abgeleitet werden. Im Dialog mit Lehrerinnen und Lehrern wurden ergänzend dazu konkrete Hinweise zum Einsatz digitaler Medien entwickelt und mit fachspezifischen Anwendungsbeispielen untermauert.