Vorschaubild Auf den Spuren von Romulus und…
Unterrichtsbaustein

Auf den Spuren von Romulus und…

Noch heute hat Rom eine faszinierende Wirkung. Besonders seine Besucher weiß es leicht in seinen Bann zu ziehen...

Christian Grabbe

1. Einstieg

Ziele

Die Schüler stärken Ihre Kompetenz im Bereich der Kultur, indem sie eigenständig Reiseführer über wichtige Bauwerke Roms erstellen.

Fachkompetenzen

SuS stellen Kenntnisse über die Antike Kultur in eigenen Worten dar. Die SuS erkennen das Fortwirken der Antike und machen es an repräsentativen Beispielen deutlich.

Kompetenzen in der digitalen Welt
  • Passende Suchstrategien kennen, nutzen und weiterentwickeln
  • Informationsquellen analysieren und kritisch bewerten
  • Öffentliche und private Dienste kennen, reflektieren und angemessen anwenden
  • Mehrere technische Bearbeitungswerkzeuge kennen und anwenden
  • Bedeutung von Urheberrecht und geistigem Eigentum kennen
Medienausstattung

Tablets, Computerraum

2. Details

Informationen zum Unterrichtsgegenstand

Gerade um das Forum Romanum ist die Antike in Rom gut sichtbar und sogar noch greifbar. Den SuS die Möglichkeit zu eröffnen, sich direkt umzusehen und zu informieren, liegt im Fokus dieser Doppelstunde. Mithilfe von Bildern, Karten und Texten erhalten die SuS einen Einblick in die Bedeutung und den Aufbau verschiedener Bauwerke in Rom. Um das Fortwirken der Antike zu begreifen, erstellen die SuS nicht nur Einträge zu einem fiktiven Reiseführer auf Google Docs, sondern planen mithilfe von uMaps von Openstreetmap eine eigene Tour. Gerade der kreative Umgang mit Bildern und Texten ermöglicht es, sich optional auch über Lizenzrechte Gedanken zu machen. Dafür ist die Übersicht über die Lizenzen gedacht.

Beschreibung des Unterrichtsbausteins

Die SuS informieren sich zunächst auf der Seite http://latein.grabbe.eu/realienkunde/roma-antiqua (Kurzlink: http://t1p.de/nivf) über das antike Rom. Anhand verschiedener recherchierter Texte erhalten sie dabei einen Einblick über die Bedeutung der einzelnen Bauwerke. Zunächst sollen sie sich in EA einen Überblick über das antike Rom mithilfe der Übersichtskarte verschaffen. Hier kann auch das Zitat von Horaz als Einstieg im UG thematisiert werden. In den folgenden Phasen werden die Schüler in EA beginnen, um dann in Partnerarbeit bzw. in Kleingruppen über das ausgesuchte/ oder zugeteilte Bauwerk mithilfe ihres selbst erstellten Reiseführers zu berichten. Diese Reiseführer können anschließend auf googledocs gesammelt und im Gallery walk gesichtet werden, nachdem die SuS diese mithilfe von lizenfreien Bildern aus Rom illustriert haben. Dafür nutzen die SuS zum einen die Suche https://search.creativecommons.org/ und darin am besten die Google-Suche, zum anderen erhalten die SuS mithilfe des AB2 eine Übersicht über die verschiedenen Lizenzen. Abschließend können die SuS dann gemeinsam eine Route auf https://umap.openstreetmap.fr/de/ erstellen, auf der sie ihre eigenen Texte für die jeweiligen Stationen der Tour nutzen.

Bildungsplanbezug

Die SuS zeigen und benennen auf einem Stadtplan des antiken Roms zentrale Örtlichkeiten, darunter das Kolosseum, den Circus Maximus und das Forum Romanum. Die SuS nutzen unterschiedliche Medien wie Bücher, Computer, Schautafeln, Bilder und Karten sowie den Namens- und Sachindex ihres Lehrbuches zur Beschaffung von Sachinformationen. Sie kennen zentrale Orte und Bauwerke Roms. (Bildungsplan Gymnasium, Sekundarstufe I, Alte Sprachen)

Möglichkeiten der Differenzierung / Individualisierung

SuS erstellen zudem einen Audioguide, der die erstellte Tour begleitet.